Die Variationsform beschäftigte Beethoven sein ganzes künstlerisches Leben hindurch. Im ersten Band der zweibändigen Ausgabe aller Klaviervariationen im G. Henle Verlag sind Werke der Bonner und der frühen Wiener Jahre enthalten, die zwischen 1783 und 1799 entstanden. Die Themen entnahm Beethoven überwiegend Arien oder Liedern damals populärer Bühnenstücke. Neben einfachen Figurationen der Melodielinien variierte er das Ausgangsmaterial auch schon tiefgreifend, was seinen Weg zu den künftigen Charaktervariationen bahnte. Der vollständig überarbeitete Notentext der Urtextausgabe mit ausführlichem Vorwort und Bemerkungsteil wurde auf der Basis des Kritischen Berichts der Beethoven-Gesamtausgabe erstellt.