Zum 70. Geburtstag des Ausnahme-Geigers Gidon Kremer legt der G. Henle Verlag in Zusammenarbeit mit der Kronberg Academy eine Sonderedition von Beethovens Violinkonzert vor. Sie umfasst zwei Ausgaben, gebündelt in einem attraktiven Schuber; einerseits den Klavierauszug mit eingelegter unbezeichneter Violinstimme (wie auch in HN 326 erhältlich) – andererseits die „Kremer-Stimme“. Letztere enthält Fingersatz und Strichbezeichnungen des Geigers; an den Notentext schließt sich ein Essay Kremers über Einspielungen des Beethoven-Konzertes an. Er trägt den schönen Titel „Searching for Ludwig“. Und noch nicht genug der Besonderheiten: Erstmals erscheint nun die von Kremer schon mehrfach aufgeführte Kadenz des Komponisten Victor Kissine zum 1. Satz im Druck. Der Solovioline werden darin Bläser und Schlagwerk zur Seite gestellt. Das passende Aufführungsmaterial zur Kadenz inklusive Partitur sowie einen Klavierauszug zum Einstudieren enthält die Edition ebenfalls. Ein Geleitwort von Friedemann Eichhorn schließlich rundet diese außergewöhnliche Urtextausgabe ab. Herzliche Glückwünsche, Maestro Kremer!