Beethovens Romanzen für Violine und Orchester op. 40 und op. 50 sind dankbare Solostücke, die souveräne Technik und gestalterisches Feingefühl verlangen. Ihre einfache Anlage mit noblen Melodien und virtuosen Ausschmückungen ließen sie schon zu Lebzeiten Beethovens zu beliebten Vortragsstücken werden. Neben dem Klavierauszug für die praktische Ausführung legt der G. Henle Verlag eine Studienpartitur vor. Sie folgt im Notentext der Beethoven-Gesamtausgabe und passt zum Orchestermaterial des Verlags Breitkopf & Härtel. Ernst Herttrich informiert in seinem ausführlichen Vorwort über die Entstehungsgeschichte und die Quellenlage der beiden Werke.