Wie Dichterliebe (HN 549), Frauenliebe und Leben (HN 547) oder die Liederkreise nach Heine und Eichendorff (HN 548 und 550) stammt auch der Kerner-Zyklus op. 35 aus dem Liederjahr 1840. Allerdings nimmt er darin eine Sonderstellung ein: Entstand er doch in der ersten Zeit nach Schumanns Hochzeit mit Clara Wieck. Eine Gruppe von Gedichten vertonte Schumann im November, in einer „stille(n) Woche, die unter Componiren und viel Herzen und Küssen verging“, bis zum Jahreswechsel war der Zyklus komplett, der manch intime musikalische Anspielung enthält. Der Erstausgabe von 1841 folgte schnell eine zweite Auflage, viele Lieder wurden einzeln veröffentlicht, das „Wanderlied“ avancierte bald zum Repertoirestück. Mit unserer Ausgabe erscheint der Schumann’sche Zyklus erstmals wieder in einem eigenen Band.