Klaviersonate Nr. 2 b-moll op. 36, Fassungen 1913 und 1931

Herausgeber: Dominik Rahmer
Fingersatz: Marc-André Hamelin

19,50 €

Urtextausgabe, broschiert
in Vorbereitung

Seiten: 86 (VII, 79), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 1256 · ISMN 979-0-2018-1256-4

Schwierigkeitsgrad (Klavier): schwer (Stufe 9)

Eines der bedeutendsten und gewichtigsten Klavierwerke Rachmaninows liegt endlich in der sorgfältigen Urtextausgabe vor, die dem Werk und seiner editorischen Problematik gebührt. Unzufrieden mit der Länge und dem dichten Klaviersatz seiner Klaviersonate b-moll, nahm Rachmaninow nämlich fast 20 Jahre nach Komposition und Veröffentlichung zahlreiche Kürzungen und „Verschlankungen“ vor, die allerdings bei Pianisten bis heute auf Kritik stoßen. So wird meist die 1. Fassung gespielt – oder gar eine Mischung aus beiden Versionen, wie es sich etwa Vladimir Horowitz (mit Einwilligung des Komponisten) erlaubte. Die Henle-Urtextausgabe gibt beide Fassungen Rachmaninows vollständig wieder und wertet auch das Autograph im Moskauer Glinka-Museum aus. Der Fingersatz stammt, wie bei allen Rachmaninow-Ausgaben im Katalog des G. Henle Verlags, von Marc-André Hamelin, einem der herausragenden Pianisten unserer Zeit.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »