Klaviersonate G-dur Hob. XVI:40

Herausgeber: Georg Feder
Fingersatz: Hans-Martin Theopold

9,50 €

Urtextausgabe, broschiert

Seiten: 12, Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 358 · ISMN 979-0-2018-0358-6

Schwierigkeitsgrad (Klavier): mittel (Stufe 6)

Im Jahre 1784 widmete Joseph Haydn der Prinzessin Marie Esterházy drei Klaviersonaten, in denen sich der Komponist überraschenderweise dem zweisätzigen Typus zuwendet. So auch in der Sonate Hob. XVI:40 in G-dur, die mit einer pastoralen Idylle im Sechsachteltakt beginnt und mit einem Presto voller lärmender Fröhlichkeit wirkungsvoll ergänzt wird. Der Herausgeber unserer Urtextausgabe, Georg Feder, gilt als einer der bedeutendsten Haydn-Forscher seiner Zeit. Die Fingersatzbezeichnungen des Klavierpädagogen Hans-Martin Theopold sind für jeden, der sich diese Sonate erarbeitet, eine hilfreiche Stütze.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »