Shop durchsuchen

Trauer um Prof. Klaus Schilde (1926–2020)

 

15. Dezember 2020. In seinem 95. Lebensjahr ist vor wenigen Tagen Klaus Schilde verstorben. Der G. Henle Verlag verneigt sich vor der großen Lebensleistung eines seiner treuesten und langjährigsten künstlerischen Freunde und Begleiter. Wir verdanken diesem ungemein vielseitigen, hochgebildeten und bis ins hohe Alter aktiven Pianisten und Hochschulprofessor außerordentlich viel.

 

Zu weit über 100 Urtextausgaben hat er in über 30 Jahren Zusammenarbeit seine Fingersätze beigesteuert. Zu Werken von der Barockzeit bis in die Moderne, vom Solo-Klavierwerk bis zur groß besetzten Klavier-Kammermusik, von Bach bis Zemlinsky. Und nicht nur von den ausgereiften Fingersätzen aus Schildes jahrzehntelanger Unterrichts- und Bühnenerfahrung profitieren die Nutzer unserer Urtextausgaben. Zahllose Anregungen erhielten wir aus der engen Zusammenarbeit. Schildes mit blauer Tinte handgeschriebene, in die Hunderte gehenden Briefe dokumentieren sein unstillbares Interesse an allen Fragen rund um den „richtigen“ Notentext.

 

Dieses Interesse an, ja das Ringen um Texttreue ging bei Klaus Schilde zurück auf seine musikalisch-praktische Ausbildung. Neben seinem prägenden Leipziger Lehrer Hugo Steurer, der ihn letztlich auch an die Münchener Musikhochschule brachte, sind es zwei herausragende Pianisten, die eine ebenso enge Beziehung zum Verlagsgründer Günter Henle hatten: Walter Gieseking und Edwin Fischer. Beide Meister gaben sich nicht zufrieden mit den herkömmlichen Notenausgaben. Sie schworen auf den seinerzeit jungen „Urtext“ und beflügelten Günter Henle in seinem Streben. Bei Klaus Schilde, Schüler beider Pianisten, klingt das in einem Brief an unser Lektoren-Team so: „Ich habe Interesse, dass Henle die beste Edition bleibt, und zum anderen interessieren mich solche Dinge [i.e. Quellen- und Textfragen] brennend. […] Kleine Änderungen können gelegentlich eine gesamte Interpretation auf andere Füße stellen“.

 

Nun ist er von uns gegangen. Mit Klaus Schildes Tod verliert der G. Henle Verlag einen seiner wertvollsten Autoren, einen sehr wichtigen Anreger und nicht zuletzt einen jahrzehntelangen Freund und Wegbegleiter. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

(München, 15. Dezember 2020, Dr. Wolf-Dieter Seiffert)

 

Foto © privat: Klaus Schilde im Oktober 2018, bei seiner Arbeit an unserer Edition der Violinsonate von Edward Elgar.