Den Shop durchsuchen:

  • Komponist
  • Besetzung
  • Schwierigkeitsgrad
  • Produkte
Shop durchsuchen

Inhalt/Details

Klavierquartett Es-dur op. 47

Vorwort

Es gehört zu den faszinierenden Aspekten in Robert Schumanns künstlerischer Entwicklung, dass er sich phasenweise auf einzelne Gattungen konzentrierte, deren Möglichkeiten er dann geradezu systematisch zu erfassen versuchte: Nachdem er zunächst nur Klavierwerke veröffentlicht hatte, folgte 1840 das so genannte „Liederjahr“, in dem Schumann über 150 Lieder (meist Sololieder... weiter

Kritischer Bericht

Über den Komponisten

Weiterlesen...

Robert Schumann

Mit seinem Œuvre verbindet sich der von ihm geprägte Begriff der Poetischen Musik, in der er eine Verschmelzung von Literatur und Musik anstrebte, für die insbesondere seine lyrischen Klavierstücke bis 1839 paradigmatisch stehen. Anschließend hat er sich anderen Gattungen gewidmet (Lied, Sinfonie, Kammermusik u. a.).

1810Er wird am 8. Juni in Zwickau als Sohn eines Buchhändlers geboren.
ab 1828Jura-Studium in Leipzig, Klavierunterricht bei Friedrich Wieck. Entscheidung für die Musikerlaufbahn.
1830–39Er komponiert ausschließlich Klavierwerke, meist Zyklen, u. a.: „Papillons“ op. 2 (1829–32), „Carnaval“ op. 9 (1834/35), „Davidsbündlertänze“ op. 6 (1837), „Kinderszenen“ op. 15 (1837/38), „Kreisleriana“ op. 16 (1838), „Noveletten“ op. 21 (1838).
1832Eine Fingerlähmung der rechten Hand macht eine Pianistenkarriere unmöglich.
1833Gründung der Phantasie-Bruderschaft „Davidsbund“.
1835–44Leitung der Neuen Zeitschrift für Musik.
1840Heirat mit Clara Wieck; 138 Lieder, darunter Eichendorff-Liederkreis op. 39, Liederzyklus „Dichterliebe“ op. 48.
18411. Sinfonie B-Dur („Frühlings-Sinfonie“) op. 38 und 4. Sinfonie d-Moll op. 120.
18423 Streichquartette op. 41; weitere Kammermusik.
1843Kompositionslehrer am Leipziger Konservatorium. Oratorium „Das Paradies und die Peri“ op. 50.
1845Er lässt sich in Dresden nieder. Reise nach Russland.
1845Klavierkonzert a-Moll op. 54, 2. Sinfonie C-Dur op. 61.
1850Städtischer Musikdirektor in Düsseldorf. Uraufführung der Oper „Genoveva“ op. 81 in Leipzig. Sinfonie Es-Dur (Rheinische) op. 97; Violoncellokonzert a-Moll op. 129.
1853Beginn der Freundschaft mit Brahms. Vollendung der Faust-Szenen. Violinkonzert d-Moll für Joseph Joachim.
1854Selbstmordversuch und Einweisung in die psychiatrische Anstalt in Endenich.
1856Er stirbt am 29. Juli in Endenich bei Bonn.

© 2003, 2010 Philipp Reclam jun. GmbH & Co. KG, Stuttgart

Über die Autoren

Weiterlesen...

Michael Schneidt (Fingersatz)

Michael Schneidt, geboren in München, erhielt seine pianistische Ausbildung an der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater in München durch Hugo Steurer und Klaus Schilde. Es folgte die künstlerische Staatsprüfung (mit „Auszeichnung“) und die Meisterklasse. Weitere Impulse erhielt er als Stipendiat des DAAD durch Alessandro Specchi in Florenz, sowie durch Meisterkurse u.a. bei Paul Badura-Skoda und Bruno Leonardo Gelber. Michael Schneidt ist Preisträger internationaler Klavierwettbewerbe (1. Preis Viotti-Valsesia, Italien), trat durch Rundfunk- und Fernsehaufnahmen sowie CD-Einspielungen hervor; manche zeitgenössischen Klavierwerke wurden von ihm uraufgeführt. Er konzertierte in Europa (z.B. beim „Prager Frühling“ und beim Deutschen Mozartfest), in Japan und in Südamerika.

Michael Schneidt ist als Professor für Klavier an der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater in München tätig. Er leitete Meisterkurse in Deutschland, in der Schweiz, in Tschechien und in Japan und arbeitet gelegentlich als Juror bei Musikwettbewerben.

Die von Ernst Herttrich und Ulrich Leisinger herausgegebene Neuausgabe beider Werke (Klavierquartett und Klavierquintett) schließt eine von vielen Musikern empfundene Lücke – eine moderne Urtextausgabe nach aktuellem Stand der Forschung fehlte nämlich bislang. Die Henle-Ausgabe zeichnet sich durch hervorragende Lesbarkeit, durchdachte Wendestellen und angenehme „Griffigkeit“ aus.

Ensemble, 2006

Empfehlungen

autogenerated_cross_selling

Joseph Haydn Concertini für Klavier (Cembalo) mit zwei Violinen und Violoncello
Herausgeber: Horst Walter
Violine 2, Urtextausgabe, geheftet
HN 310

7,50 € lieferbar

7,50 € lieferbar
Joseph Haydn Reihe 16 | Concertini und Divertimenti für Klavier (Cembalo) mit Begleitung von zwei Violinen und Basso
Herausgeber: Horst Walter
Herausgeber: Hiroshi Nakano
Wissenschaftliche Gesamtausgabe mit Kritischem Bericht, broschiert
HN 5431

115,00 € lieferbar

115,00 € lieferbar
Wolfgang Amadeus Mozart Kammermusik mit Klavier - 4 Bände im Schuber
Herausgeber: Henrik Wiese
Herausgeber: Wolf-Dieter Seiffert
Herausgeber: Ernst Herttrich
Herausgeber: Ernst F. Schmid
Studien-Edition (Taschenpartitur), Urtextausgabe, broschiert
HN 9027

90,00 € lieferbar

90,00 € lieferbar